01.05.2007

Nachrichtenarchiv 02.05.2007 00:00 "Human Rights Watch" kritisiert Handelsriesen "Wal Mart"

Der Menschenrechtsverband "Human Rights Watch" hat dem US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Wal-Mart die Ausbeutung seiner Mitarbeiter vorgeworfen. In einem mehr als 200-seitigen Bericht beklagten die Menschenrechtler eine extreme Gewerkschaftsfeindlichkeit des Handelsriesen. Die Konzernleitung schaffe "ein Klima der Angst", hieß es in dem Bericht von "Human Rights Watch". Viele Arbeiter befürchteten die Entlassung, sollten sie gewerkschaftlich aktiv werden. Walmart ist mit 1,3 Millionen Arbeitern und nahezu 4.000 Filialen der größte private Arbeitgeber der USA.