28.04.2007

Nachrichtenarchiv 29.04.2007 00:00 Soziologin kritisiert Koordinierungsrat der Muslime

Wenige Tage vor der zweiten Islam-Konferenz hat die türkischstämmige Soziologin Necla Kelek den Koordinierungsrat der Muslime (KNR) kritisiert. Die vom KNR begonnene Diskussion über dessen Anerkennung als Religionsgemeinschaft sei lediglich "eine Scheindebatte, um von den wirklich wichtigen Fragen zum muslimischen Leben in Deutschland abzulenken". Auf der Islam-Konferenz müsse statt dessen etwa über die Voraussetzungen für den Bau von Moscheen oder über die Möglichkeit eines Kopftuchverbots an deutschen Schulen diskutiert werden. Ausserdem sei eine Diskussion darüber erforderlich, ob eine muslimische Frau frei und unbehelligt darüber entscheiden könne, wann und wen sie heiraten möchte.