24.04.2007

Nachrichtenarchiv 25.04.2007 00:00 Papst mahnt zu Umsicht und Respekt im Straßenverkehr

Papst Benedikt XVI. hat junge Autofahrer zu Umsicht und zu Respekt vor den Verkehrsregeln ermahnt. Bei seiner heutigen Generalaudienz verlangte der Papst zudem auch allgemein mehr Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Nächsten im Straßenverkehr. An die staatlichen Stellen appellierte er, für mehr Sicherheit auf den Straßen zu sorgen. Neue Technologien und Strategien seien nötig, um die vielen Unfälle auf den Straßen weltweit zu reduzieren. Benedikt XVI. äußerte sich zur weltweiten "Woche der Verkehrssicherheit", die die Vereinten Nationen ausgerufen haben. Sie dauert noch bis Sonntag.