19.04.2007

Nachrichtenarchiv 20.04.2007 00:00 Philippinen: Islamisten köpfen sieben Christen

Islamistische Abu-Sayyaf-Rebellen auf der philippinischen Insel Jolo haben sieben entführte Christen enthauptet. Wie der britische Nachrichtensender BBC unter Berufung auf die Armee berichtete, zwangen sie Zivilisten, die Köpfe bei Militärstützpunkten abzugeben. Bei den Opfern handelt es sich um sechs Bauarbeiter und einen Fabrikarbeiter. Sie waren am Montag nahe der Stadt Parang auf Jolo entführt worden. Die Extremisten hatten Lösegeld für die Geiseln gefordert. Die Arbeitgeber und die örtlichen Behörden weigerten sich, zu zahlen. Die philippinische Präsidentin Arroyo zeigte sich empört über die Brutalität der radikalen Gruppe.