16.04.2007

Nachrichtenarchiv 17.04.2007 00:00 UN: Jeden Monat werden 50.000 Menschen im Irak vertrieben

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Guterres, hat mehr internationale Hilfe für die fast vier Millionen Flüchtlinge und Vertriebenen aus dem Irak gefordert. Zum Auftakt einer Irak-Konferenz warnte Guterres am Morgen in Genf, der Irak sei das Land, in dem sich die Zahl fliehender Gewaltopfer am schnellsten erhöhe. Jeden Monat werden dort 50.000 Menschen neu vertrieben, viele leben in bitterer Armut. Rund 1,9 Millionen Iraker leben als Vertriebene innerhalb des Landes - so die UN.