14.04.2007

Nachrichtenarchiv 15.04.2007 00:00 EKD-Rat beendet Reise durch das Heilige Land

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland hat seine sechstägige Reise durch Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete beendet. Zum Abschluss rief der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Huber, dazu auf, die Spannungen im Nahen Osten mit christlicher Zuversicht zu überwinden. Der Berliner Bischof beklagte zugleich die Friedlosigkeit in der Region, die sich in gigantischen Sicherheitsmaßnahmen Ausdruck verschaffe. Beim Besuch bei der palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah setzte sich Huber für eine friedliche Koexistenz von Israelis und Palästinensern ein.