13.04.2007

Nachrichtenarchiv 14.04.2007 00:00 Bischöfe: Familienpolitik soll sich am Wohl des Kindes orientieren

Die katholische Kirche in Deutschland hat eine ausgewogenere und am Kindeswohl orientierte Familienpolitik gefordert. Der Ausbau der Kinderbetreuung dürfe nicht durch das Abschmelzen anderer familienpolitischer Leistungen finanziert werden. Das sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann, zum Abschluss der Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe in Mainz. Entscheidend sei auch die Qualität der frühkindlichen Betreuung in öffentlichen Einrichtungen, unterstrich der Mainzer Bischof. Für die katholischen Bischöfe zeigt sich eine zukunftsorientierte Familienpolitik allerdings nicht nur bei der Kinderbetreuung. Lehmann forderte unter anderem eine stärkere Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten bei der Rente.