01.04.2007

Nachrichtenarchiv 02.04.2007 00:00 Osterfeuer dürfen nicht zur Abfallbeseitigung missbraucht werden

Nordrhein-Westfalens Umweltminister Eckhard Uhlenberg weist darauf hin, dass Osterfeuer nicht zur Abfallbeseitigung missbraucht werden dürfen. Um starke Rauchentwicklung zu vermeiden, solle zudem nur trockenes Holz sowie Baum- und Strauchschnitt verwendet werden. Lackiertes oder behandeltes Holz sowie Sonder- oder Sperrmüll zu verbrennen, sei verboten. Meist an Karsamstag und Ostersonntag werden in vielen Regionen Deutschlands Osterfeuer entfacht.