30.03.2007

Nachrichtenarchiv 31.03.2007 00:00 Wohlfahrtsverbände begrüßen bessere Begleitung Sterbender

Die kirchlichen Wohlfahrtsverbände und die Hospize sehen durch die Gesundheitsreform Fortschritte bei der Begleitung sterbender Menschen. Sie begrüßten in Berlin, dass Schwerkranke und Sterbende künftig leichter bis zuletzt durch Pfleger und Ärzte zu Hause versorgt werden können. Dazu schaffe das Gesundheitsreformgesetz, das am Sonntag in Kraft tritt, die gesetzlichen Voraussetzungen. Bisher würden Sterbende häufig als Notfälle in Krankenhäuser eingewiesen.