29.03.2007

Nachrichtenarchiv 30.03.2007 00:00 Israel öffnet zu Ostern Grenzen für palästinensische Christen

Die israelische Regierung kündigt eine Lockerung der Grenzsperren für Palästinenser während des christlichen Osterfests an. Christen aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen dürften nach Israel kommen, um an Ostergottesdiensten und Festvorbereitungen teilzunehmen, so ein Militärsprecher in Jerusalem. Im Gegenzug ist israelischen Staatsbürgern der Besuch Bethlehems, der Geburtsstadt Jesu, sowie Jerichos erlaubt. Dies ist normalerweise aus Sicherheitsgründen verboten. Geistliche dürften "frei und ohne jede Beschränkung" die Grenzübergänge überqueren, hieß es weiter.