26.03.2007

Nachrichtenarchiv 27.03.2007 00:00 EU kritisiert Verhaftungswelle in Weißrussland

EU-Außenkommissarin Ferrero-Waldner hat die jüngste Verhaftungswelle in Weißrussland kritisiert. Die Behörden müssten die am Wochenende in Minsk festgenommenen Demonstranten umgehend freilassen, verlangte Ferrero-Waldner in Brüssel. Sie lud die weißrussische Staatsführung ein, gemeinsam mit der EU einen "Demokratisierungsprozess" zu beginnen. Die Oppositionellen hatten auf dem Minsker Oktoberplatz für politische Reformen und gegen Staatschef Alexander Lukaschenko demonstriert. Anlass war der Jahrestag der ersten weißrussischen Staatsgründung am 25. März 1918. Die Behörden hätten die Demonstranten systematisch eingeschüchtert, kritisierte Ferrero-Waldner.