26.03.2007

Nachrichtenarchiv 27.03.2007 00:00 Elfenbeinküste: Einigung zwischen Regierung und Rebellen

In der Elfenbeinküste wächst die Hoffnung auf eine dauerhafte Lösung des seit mehr als vier Jahren schwelenden Konflikts. Laut ausländischen Vermittlern einigten sich Regierung und Rebellen heute darauf, den Führer der Rebellenorganisation "Neue Kräfte", Guillaume Soro, zum Premierminister zu ernennen. Soro soll den derzeitigen Amtsinhaber ablösen. Frühere Abkommen unter Vermittlung der UN waren jedoch gescheitert. Die Elfenbeinküste ist seit vier Jahren faktisch geteilt. Der Norden wird von Rebellen kontrolliert.