15.03.2007

Nachrichtenarchiv 16.03.2007 00:00 Kardinal Bravo leitet Versöhnungsrat in Nicaragua

Kardinal Miguel Obando Bravo wird im Einverständnis mit dem Vatikan den Versöhnungsrat in Nicaragua leiten. Der Papst habe ihn gebeten, für den Frieden zu arbeiten, erklärte der Alt-Erzbischof von Managua. Das Amt war ihm von der Regierung angetragen worden. Bislang ist die Aufgabe des neuen Rates unklar. Staatspräsident Ortega teilte laut einer Tageszeitung mit, er wolle in der kommenden Woche mit dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz die Aufgabenstellung des Versöhnungsrates beraten. Zudem will Ortega die USA um 225 Millionen Euro Finanzhilfe für die Arbeit des Gremiums bitten.