15.03.2007

Nachrichtenarchiv 16.03.2007 00:00 Bundeskanzlerin Merkel zu Besuch in Polen eingetroffen

Bundeskanzlerin Merkel ist zu einem knapp zweitägigen Besuch in Polen eingetroffen. Noch auf dem Flughafen in Warschau traf sie mit Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski zusammen. Sie wolle mit ihrem Besuch ein Zeichen setzen, erklärte Merkel. In der deutsch-polnischen Beziehung gibt es derzeit einige Streitpunkte. Dazu gehören die Vertriebenenpolitik und die deutsch-russische Ostseepipeline. Laut Steven Bastos von der Gesellschaft für Auswärtige Politik sind die Beziehung zu Polen aber weitaus positiver als oft in den Medien dargestellt. Wenn man die Beziehungen mit einem Haus vergleiche, knirsche es vielleicht im Gebälk, aber das Fundament stehe. Auf der gesellschaftlichen Ebene seien die Beziehungen besser als jemals zuvor: Das deutsch-polnische Jugendwerk habe in den letzten 14 Jahren mehr als eineinhalb Millionen Jugendliche von einem Land ins andere gebracht. Es gebe 600 Städtepartnerschaften - soviel wie mit keinem anderen Land, abgesehen von Frankreich. Soweit Bastos im domradio-Interview.