08.03.2007

Nachrichtenarchiv 09.03.2007 00:00 Jugendschützer kritisieren Bohlen-Show auf RTL

RTL hat mit seiner Show "Deutschland sucht den Superstar" teilweise gegen Jugendschutzbestimmungen verstoßen. Dies entschied die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), wie das Organ der Landesmedienanstalten in München mitteilte. Im Massenmedium Fernsehen habe die Sendung vorgeführt, wie Menschen herabgesetzt, verspottet und lächerlich gemacht würden. Die Jugendschützer kritisierten RTL, weil der Sender die Shows nicht vor der Ausstrahlung von der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) habe prüfen lassen. Der Privatsender hatte vorab schriftlich eingeräumt, dass der Juror und Popstar Dieter Bohlen die Show-Kandidaten in zum Teil grenzwertiger Weise bewertet habe. Die Sender-Verantwortlichen hätten sich bereit erklärt, in Zukunft die zuständigen Redakteure stärker zu sensibilisieren.