07.03.2007

Nachrichtenarchiv 08.03.2007 00:00 Seehofer will schärfere Vorschriften für grüne Gentechnik

Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer hat schärfere Vorschriften bei der wirtschaftlichen Anwendung von Gentechnik angekündigt. So sollten die Abstände zwischen Feldern mit gentechnisch veränderten Pflanzen und konventionell oder ökologisch betriebenen Feldern mindestens 150 Meter in alle Himmelsrichtungen betragen, so Seehofer im Deutschlandradio. Das sei zwar weniger als im EU-Durchschnitt, aber immer noch mehr als seine Vorgängerin Künast vorgesehen habe. Der Minister zeigte sich überzeugt, dass der Durchbruch bei der so genannten grünen Gentechnik nicht im Lebensmittelbereich erzielt werden könne. Dafür seien sowohl die Verbraucher als auch die Lebensmittelwirtschaft zu skeptisch. Vorstellbar sei aber, dass mit gentechnisch veränderten Pflanzen Energie gewonnen werden könne. Der Bundestag will heute in erster Lesung über ein neues Gentechnikgesetz beraten.