06.03.2007

Nachrichtenarchiv 07.03.2007 00:00 US-Kirchen fordern Krankenversicherung für mittellose Kinder

In den USA haben christliche, jüdische und muslimische Verbände Krankenversicherungen für mittellose Kinder gefordert. Es sei ein Skandal, dass neun Millionen Mädchen und Jungen in einem der reichsten Länder der Erde nicht krankenversichert seien, so der Nationale Kirchenrat in Washington. Nach einer Studie der Bürgerinitiative "Families USA" behandeln viele Krankenhäuser in den USA nichtversicherte Kinder deutlich schlechter als andere. Der US-Kongress berät derzeit über die Bewilligung von Mitteln für Krankenversicherungen für Kinder aus armen Familien.