06.03.2007

Nachrichtenarchiv 07.03.2007 00:00 Brasilien: Kirche weist auf Ausbeutung und Umweltzerstörung hin

Unmittelbar vor dem Staatsbesuch von Bundespräsident Köhler hat die katholische Kirche in Brasilien auf unmenschliche Arbeitsbedingungen und Umweltzerstörung hingewiesen. Besonders schädlich sei die Treibstoff-Produktion aus Zuckerrohr. In der auch wegen hoher Nachfrage aus Industriestaaten boomenden Branche sei extreme Ausbeutung der Arbeiter der Normalfall. Hunderte Zuckerrohrschneider seien infolge der harten Arbeit gestorben, betonte die brasilianische Bischofskonferenz. Zuckerrohr anzubauen, belaste zudem durch Dünger und Pestizide in hohem Maße die Umwelt.