02.03.2007

Nachrichtenarchiv 03.03.2007 00:00 BÄK: 1,5 Mio Deutsche süchtig nach verschriebenen Medikamenten

Eineinhalb Millionen Deutsche sind süchtig nach verschreibungspflichtigen Medikamenten. Davon geht die Bundesärztekammer (BÄK) aus. Eine ebenso hohe Zahl sei suchtgefährdet. Die zuständige Expertin, Astrid Bühren, machte in einem Rundfunkinterview auch die Verschreibungsgewohnheiten der Ärzte dafür mitverantwortlich. Zudem hätten die Ärzte zu wenig Zeit, was an den derzeitigen Arbeitsbedingungen der Mediziner liege. Bühren kündigte an, bald sei ein Leitfaden als Hilfestellung für die tägliche Praxis verfügbar. Enthalten seien Tipps für die Einschätzung der Patienten und für das Gespräch mit Süchtigen und Suchtgefährdeten.