01.03.2007

Nachrichtenarchiv 02.03.2007 00:00 SWR verteidigt "Wort zum Freitag"

Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Voß, hat seine Pläne zur Einführung eines "Islamischen Worts" im Internet verteidigt. Solche Beiträge könnten die Integration von Muslimen fördern, teilte Voß in Stuttgart mit. Er wies darauf hin, das ZDF habe seine im Oktober erstmals gemachten Vorschläge aufgegriffen. Voß wandte sich besonders gegen Kritik aus CDU-Kreisen. Das ZDF will ab Mai ein "Wort zum Freitag" für Muslime in sein Online-Angebot aufnehmen. Darin sollen nicht nur Imame zu Wort kommen, sondern auch deutsche Kommentatoren, die aktuelle Themen aufgreifen und zur Diskussion anregen sollen.