27.02.2007

Nachrichtenarchiv 28.02.2007 00:00 "Klarheit und gute Nachbarschaft" - EKD verteidigt Haltung zu Muslimen

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat ihre Haltung zum Verhältnis zwischen Christen und Muslimen verteidigt. Das im November veröffentlichte Grundsatzpapier dazu trete für einen offenen und ehrlichen Umgang ein. Das erklärte der bayerische Landesbischof Friedrich. Wenn in dem Papier etwa von Mission die Rede sei, habe dies nichts mit fehlendem Respekt vor den Muslimen zu tun. Die christliche Religion sei missionarisch ausgerichtet, lehne aber Zwangsmaßnahmen ab. Muslimische Spitzenverbände hatten das Grundsatzpapier als Dokument der Abgrenzung kritisiert und ein Gespräch mit der EKD abgesagt.