19.02.2007

Nachrichtenarchiv 20.02.2007 00:00 Sterzinsky unterstützt Ausbau der Erziehungsangebote

Der Berliner Kardinal Georg Sterzinsky hat sich in die Debatte um die Kinderbetreuung eingeschaltet. Er begrüße Angebote, die die Erziehung der Eltern ergänzten und diese unterstützten, erklärte der katholische "Familienbischof" in einem Beitrag des Berliner "Tagesspiegels". In diesem Bereich sei eine echte Wahlmöglichkeit noch nicht hinreichend gegeben. Der Erzbischof warnte zugleich vor einem gesellschaftlichen Druck, der die Wahl- und Entscheidungsfreiheit der Eltern bei der Kinderbetreuung faktisch aufhebe. Wer Krippenplätze finanziell fördere, müsse auch Eltern angemessen unterstützen, die um der Kinder willen auf Erwerbstätigkeit verzichteten. Wer sein Kind nicht frühzeitig in eine Kindertagesstätte gebe, dürfe deswegen kein schlechtes Gewissen haben. - Sterzinsky ist Vorsitzender der Kommission Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz.