13.02.2007

Nachrichtenarchiv 14.02.2007 00:00 Meisner: Arbeit von Müttern mehr anerkennen

Der Kölner Kardinal Meisner tritt dafür ein, Mutterschaft als Erwerbsberuf anzuerkennen. Dem Kölner "Express" vom Mittwoch sagte der Erzbischof, die vielfältige Arbeit von Müttern solle sich im Portemonnaie und in der Rente niederschlagen. Als Reaktion auf Klagen über niedrige Geburtenzahlen zog der ehemalige Bischof von Berlin einen Vergleich zur früheren DDR: Auch dort habe man Frauen eingeredet, sie könnten sich ohne Berufstätigkeit nicht selbst verwirklichen. Vielen sei heuet nicht mehr klar, dass Ehe und Familie "Grundkonstanten der Schöpfung" seien, die den Bestand der Gesellschaft sicherten, so Meisner wörtlich.