11.02.2007

Nachrichtenarchiv 12.02.2007 00:00 Deutsche Ex-Muslime wollen sich öffentlich zur Abkehr bekennen

Nach der Gründung eines Zentralrats der Ex-Muslime in Köln wollen sich nun offenbar mehrere frühere Muslime öffentlich zu ihrer Abkehr vom Glauben bekennen. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, wollen sich etwa drei Dutzend ehemaliger Muslime mit der Kampagne "Wir haben abgeschworen" vom muslimischen Glauben distanzieren. Die Organisation wolle mit der "Schüchternheit der Nichtreligiösen" aufräumen. Der Abfall vom Islam gilt nach Meinung prominenter islamischer Theologen als schwerer Frevel, der mit dem Tod bestraft werden muss.