08.02.2007

Nachrichtenarchiv 09.02.2007 00:00 Misereor fordert konsequentere Entwicklungspolitik

Das katholische Hilfswerk Misereor hat die Industriestaaten zu einer konsequenteren Entwicklungspolitik aufgefordert. Die internationale Gemeinschaft bekenne sich zwar zu den Millenniumszielen, investiere aber nach wie vor zu wenig, erklärte Misereor in Aachen anlässlich des anstehenden G7-Finanzministertreffens. Das Hilfswerk forderte überprüfbare Finanzierungspläne und ausreichende Finanzinstrumente wie eine Flugticketabgabe. Zudem müsse der Welthandel fairer gestaltet sowie Korruption und Steuerflucht unterbunden werden. Die Finanzminister der sieben führenden Industrienationen kommen am Freitag und Samstag zu Beratungen nach Essen.