06.02.2007

Nachrichtenarchiv 07.02.2007 00:00 Lula fordert mehr Klimaschutz von Industriestaaten

Brasiliens Staatspräsident Lula da Silva hat die Industriestaaten aufgefordert, ihre Schadstoffemissionen zu verringern. Ein möglicher Weg sei der zunehmende Einsatz von Ethanol und Biodiesel statt fossiler Brennstoffe. Das sagte Lula nach Angaben der brasilianischen Tageszeitung "O Globo". Die Industrieländer täten nichts für die Umsetzung des Kyoto-Abkommens, kritisierte er. "Vom beschlossenen Emissionshandel haben wir noch keinen Cent gesehen", so Lula weiter. Nach dem Kyoto-Protokoll können Unternehmen der Industriestaaten die Reduzierung ihrer Schadstoffemissionen umgehen, wenn sie klimaschonende Projekte in anderen Ländern unterstützen.