02.02.2007

Nachrichtenarchiv 03.02.2007 00:00 Vietnam kündigt Religionsfreiheit an

Vietnam will offenbar größere Religionsfreiheit gewähren. Die kommunistische Regierung in Hanoi habe dazu ein entsprechendes Weißbuch veröffentlicht, berichtete die in Singapur erscheinende Tageszeitung "Straits Times". Demnach sollten künftig alle Vietnamesen und Ausländer ihre Religion "ohne Behinderung durch den Staat" ausüben können. Vor zwei Wochen war erstmals im Vatikan ein vietnamesischer Ministerpräsident mit Papst Benedikt XVI. zusammengetroffen. Beide Seiten bezeichneten das Treffen als wichtigen Schritt zu mehr Religionsfreiheit.