30.01.2007

Nachrichtenarchiv 31.01.2007 00:00 Dialog abgelehnt: Muslime nennen EKD-Papier'oberlehrerhaft'

Zwischen den muslimischen Spitzenverbänden und der evangelischen Kirche (EKD) in Deutschland gibt es heftigen Streit. Auslöser ist die im November von der EKD vorgelegte Handreichung zum Verhältnis von Christentum und Islam. Sie wird von den islamischen Organisationen als Dokument der Abgrenzung gewertet. Vier islamische Organisationen sagten ein für kommenden Dienstag in Berlin geplantes Gespräch ab. Der Vorsitzende des Islamrates, Kizilkaya, sagte der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), die Kirche habe ein Dokument der Abgrenzung vorgelegt und trete als "Oberlehrer"