27.01.2007

Nachrichtenarchiv 28.01.2007 00:00 Erzbischof Becker gegen 'Recht des Stärkeren'

Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker hat kritisiert, dass in der deutschen "Erfolgsgesellschaft" nur das "Recht des Stärkeren" zähle. Das Tagesgeschäft sei ein einziger Wettbewerb, in dem der taktisch Klügere gewinne. Barmherzigkeit komme nur am äußeren Rand zum Zuge, wo Almosen an Bedürftige verteilt würden. Dabei habe Papst Benedikt XVI. mit seiner Enzyklika "Deus caritas est" (Gott ist die Liebe) vor genau einem Jahr dazu aufgefordert, im Alltag Barmherzigkeit walten zu lassen. Sie sei "das Aushängeschild der Christen", sagte Erzbischof Becker in einem Gottesdienst aus Anlass des Jahrestages der Papst-Enzyklika.