23.01.2007

Nachrichtenarchiv 24.01.2007 00:00 Weihbischof Jaschke erwartet deutliches Zeichen von Ex-Terroristen

Vor einer möglichen Freilassung von Brigitte Mohnhaupt und Christian Klar erwartet der Hamburger Weihbischof Jaschke ein "klares Zeichen" von den beiden früheren Terroristen. Sie sollten sich deutlich und glaubwürdig von ihren Verbrechen distanzieren. Eine öffentliche Reue in den Medien sei jedoch der falsche Weg. Jaschke betonte, die Familien und Angehörigen der von der Rote Armee Fraktion getöteten Menschen seien durch die gegenwärtige öffentliche Debatte besonders belastet. Mohnhaupt und Klar waren 1977 an der Ermordung von Generalbundesanwalt Buback, Dresdner-Bank-Chef Ponto und Arbeitgeberpräsident Schleyer beteiligt. Im Fall Mohnhaupt beantragte die Bundesanwaltschaft, die Strafe zur Bewährung auszusetzen. Ein Gnadengesuch von Klar wird zurzeit von Bundespräsident Köhler geprüft.