20.01.2007

Nachrichtenarchiv 21.01.2007 00:00 Meisner: Höffner würde für Gottesbezug in der EU-Verfassung kämpfen

Mit einem Pontifikalamt im Dom hat die Erzdiözese Köln heute des früheren Erzbischofs Joseph Kardinal Höffner gedacht. Sein Nachfolger, Kardinal Meisner, sagte, Höffner stehe für die Überzeugung, dass Ehrfurcht vor Gott wichtiger für eine Gesellschaft ist als die Einrichtung mancher politischer Kommission. An dem Gedenkgottesdienst nahm auch der Apostolische Nuntius, Erzbischof Ender, teil. Am Samstag würdigten 200 Zeitzeugen mit einem Symposion das Wirken Höffners. Dabei bezeichnete der frühere Ministerpräsident Vogel Höffner als Brückenbauer zwischen Welt und Kirche. Ein Festakt heute Mittag bildete den Abschluss des dreitägigen Festprogramms zu Höffners 100. Geburtstag.