14.01.2007

Nachrichtenarchiv 15.01.2007 00:00 Papst fordert mehr Schutz für Migranten

Papst Benedikt XVI. hat mehr Unterstützung und Sicherheit für die Migranten gefordert. Zum Weltflüchtlingstag mahnte das Kirchenoberhaupt mehr gesetzlichen Schutz für die Familien, vor allem für Frauen und Kinder an. Auch müsse die Familienzusammenführung erleichtert werden. Der Papst verwies auf die schwierigen Bedingungen, denen viele Flüchtlinge ausgesetzt seien. Zugleich warnte er davor, Migration nur als Problem zu sehen. Sie sei auch eine bereichernde Chance für das Zusammenwachsen der Menschheit.