11.01.2007

Nachrichtenarchiv 12.01.2007 00:00 NPD erobert die rechte Szene Deutschlands

Die NPD wächst nach Einschätzung von Verfassungsschützern zur dominierenden Kraft im rechtsextremen Spektrum. In der rechten Szene sei sie im vergangenen Jahr zur zweitstärksten Partei nach der DVU aufgestiegen. Das berichteten die Experten dem Berliner "Tagesspiegel". Während die DVU kontinuierlich an Unterstützern verliere, sei die Zahl der NPD-Mitglieder 2006 um 1.000 auf 7.000 gestiegen. Die NPD habe damit die Republikaner überholt, die derzeit rund 6.000 Mitglieder zähle. Auftrieb habe die NPD vor allem durch die Erfolge bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin erhalten.- Fast 40 Prozent der NPD-Mitglieder stammen aus Ostdeutschland oder Berlin.