11.01.2007

Nachrichtenarchiv 12.01.2007 00:00 Nicaragua: Fast die Hälfte der Ministerien geht an Frauen

Nicaraguas neue Regierung des ehemaligen Revolutionsführers Daniel Ortega besteht fast zur Hälfte aus Frauen. Ein Radiosender gab in der Hauptstadt Managua das offiziell noch nicht vorgestellte Kabinett bekannt. Demnach werden fünf der elf Ministerien des zentralamerikanischen Landes von Frauen geführt. Mit dieser Ernennung von fünf Ministerinnen löst der Sandinist ein Wahlversprechen ein. Als eine seiner ersten Amtshandlungen unterzeichnete Ortega zudem den Beitritt Nicaraguas zum alternativen lateinamerikanischen Wirtschaftsbündnis ALBA. Es sei ein Symbol für die "Unabhängigkeit der Völker Lateinamerikas". Das sagte der linksgerichtete Präsident gestern bei der öffentlichen Zeremonie zur Unterzeichnung. ALBA wurde 2004 von Kuba und Venezuela als Alternative zu den Freihandelsabkommen mit den USA ins Leben gerufen. 2006 ist auch Bolivien dem Bündnis beigetreten.