29.12.2006

Nachrichtenarchiv 30.12.2006 00:00 Guatemala feiert Bestehen der Friedensverträge

In Guatemala haben am Freitag die Feiern zum zehnjährigen Bestehen der Friedensverträge begonnen. Die Vertreter der früheren Guerilla sagten ihre Teilnahme am offiziellen Festakt unter Präsident Berger ab. Zur Begründung wurden die begrenzten Fortschritte seit dem Waffenstillstand vor zehn Jahren angeführt. Von den laut UN 626 Massakern, die während des Bürgerkrieges begangen wurden, ist bisher erst eines vor die Justiz gekommen. Dort sind auch immer noch die über 45.000 Fälle von verschwundenen Menschen anhängig.