28.12.2006

Nachrichtenarchiv 29.12.2006 00:00 "Pro Asyl": In 2006 höchste Todesrate an Europas Grenzen

Die Flüchtlingshilfsorganisation "Pro Asyl"  übt scharfe Kritik an der europäischen Flüchtlingspolitik. Europa trage maßgeblich Verantwortung für das "Massensterben" an seinen Grenzen. 2006 sei das Jahr mit der höchsten Todesrate an den europäischen Außengrenzen. Allein 6.000 Flüchtlinge seien auf dem Weg von Westafrika zu den Kanarischen Inseln ums Leben gekommen. "Pro Asyl" sieht als oberste Priorität für die deutsche EU-Präsidentschaft die Durchsetzung der Menschenrechte.