18.12.2006

Nachrichtenarchiv 19.12.2006 00:00 Entsetzen über Todesurteile von Libyen

Die Bundesregierung hat entsetzt auf das Todesurteil in Libyen gegen fünf bulgarische Krankenschwestern und einen palästinensischen Arzt reagiert. Bundesaußenminister Steinmeier sagte in Brüssel, die Vorwürfe seien nach internationalen Gutachten nicht aufrechtzuerhalten. Er finde es schockierend, dass mit dem heutigen Tage keine Freiheit für die Inhaftierten in Sicht sei. Die Angeklagten wurden für schuldig befunden, mehr als 400 Kinder in einem Krankenhaus bewusst HIV-verseuchte Transfusionen verabreicht zu haben. Mehr als 50 Kinder sind seitdem an Aids gestorben.