30.11.2006

Nachrichtenarchiv 01.12.2006 00:00 Fast 400 Tote durch Taifun auf den Philippinen

Auf den Philippinen sind durch einen Taifun zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Roten Kreuzes starben fast 400 Bewohner. Viele Menschen werden noch vermisst. Mehrere Dörfer in der Provinz Albay wurden von Lawinen aus Schlamm verschüttet. Sie sind noch von der Außenwelt abgeschnitten. Der Sturm war gestern mit Geschwindigkeiten von etwa 200 Kilometern pro Stunde über den Osten der Philippinen hinweggefegt.