26.11.2006

Nachrichtenarchiv 27.11.2006 00:00 Kasper: Katholiken und Orthodoxe gehen weiter aufeinander zu

Katholiken und orthodoxe Kirche stehen sich nach den Worten von Kurienkardinal Walter Kasper in Fragen des Kirchenverständnisses und der Sakramente "viel näher" als Katholiken und Protestanten sowie Orthodoxe und Protestanten. "Aber die Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West sind größer, was angesichts von fast tausend Jahren Kirchenspaltung nicht überraschen kann". Das sagte Kasper in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Zugleich betonte der Präsident des Päpstlichen Einheitsrates, dass der Papst sowohl den Dialog mit den Kirchen des Ostens wie mit denen der Reformation wünsche und fördere. Die bevorstehende Papstreise in die Türkei bezeichnete Kasper als "Signal" dafür, dass die "Kirchen des Ostens und des Westens sich entschieden haben, den Weg ihrer Annäherung bis hin zur vollen Gemeinschaft entschlossen weiterzugehen