26.11.2006

Nachrichtenarchiv 27.11.2006 00:00 Papst reist morgen in die Türkei

Papst Benedikt XVI. hat seine hohe Wertschätzung für die Menschen und die Regierung des Türkei bekundet. Auf dem Petersplatz richtete er gestern einen "herzlichen Gruß an das geliebte türkische Volk". Besondere freue er sich auf seine Begegnung mit der kleinen katholischen Gemeinde und mit der orthodoxen Kirche, so der Papst. In Istanbul haben unterdessen mehrere tausend Türken gegen den Besuch demonstriert. Mit weit weniger als 50.000 Demonstranten blieb die Teilnahme deutlich hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück. Ministerpräsident Erdogan erklärte unterdessen, den Papst doch noch am Flughafen treffen zu wollen. Der Kölner Kardinal Meisner hob die geplanten Begegnungen mit Vertretern des Islams hervor. Dem domradio sagte Meisner, dass ein ehrlicher und verantworteter Dialog zwischen Christen und Muslimen gerade auch im Hinblick auf die Zukunft der Welt notwendig sei. Man könne nur hoffen und beten, dass dieser Besuch positive Früchte bringe für das Verhältnis der Christen mit dem Muslimen in der Türkei und in aller Welt. Der Papst reist von Dienstag bis Freitag in die Türkei.