23.11.2006

Nachrichtenarchiv 24.11.2006 00:00 Behindertenvertreter kritisieren Preisverleihung

Die behindertenpolitischen Sprecher aller Bundestagsfraktionen haben gegen die Auszeichnung eines journalistischen Beitrags zur Kindereuthanasie protestiert. In einem in Berlin veröffentlichten Schreiben äußerten sie sich bestürzt über die für heute geplante Ehrung des Textes "Der gute Tod" des Schweizer Journalisten Erwin Koch. Der Autor äußere sich wohlwollend zur Euthanasie und ästhetisiere die Euthanasie an kranken und behinderten neugeborenen Kindern in den Niederlanden. Die geplante Auszeichnung "wäre ungeheuerlich und verhängnisvoll", so die Politiker. Koch soll den mit 12.000 Euro dotierten Medienpreis "Im Zentrum der Mensch" der DKV Krankenversicherung und des Deutschen Hygiene-Museums Dresden in dem Museum erhalten.