22.11.2006

Nachrichtenarchiv 23.11.2006 00:00 Essener Bischof durch Besuch beim Papst "ermutigt"

Der Essener Bischof Felix Genn sieht sich in seiner Arbeit im Bistum Essen durch Papst Benedikt XVI. ermutigt. Im Mittelpunkt seines Gesprächs beim Ad-limina-Besuch im Vatikan hätten pastorale Fragen gestanden, sagte er nach Rückkehr von seiner einwöchigen Reise in Essen. Der Papst habe sich bestens über die Situation im Ruhrbistum informiert gezeigt. Besonders habe er die Arbeit des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat gewürdigt, das seinen Sitz in Essen hat. An der Unterredung mit dem Papst hatten auch die Weihbischofe Grave und Vorrath teilgenommen. Sie gehörten zur Gruppe deutscher Bischöfe unter Leitung des Kölner Kardinals Joachim Meisner. Die katholischen Bischöfe kommen alle fünf Jahre zu den Ad-limina-Besuchen nach Rom und berichten über die Situation in ihren Diözesen.