21.11.2006

Nachrichtenarchiv 22.11.2006 00:00 China: HIV-Infektionen um ein Drittel gestiegen

Die Zahl der HIV-Infektionen in China ist um 30 Prozent gestiegen. Experten warnten, dass sich das Virus zunehmend von Risikogruppen auf die allgemeine Bevölkerung ausbreite. Das berichtet die Tageszeitung "China Daily". Nach Schätzungen der UN und des Gesundheitsministeriums dürften insgesamt 650 000 Chinesen infiziert sein, viele ohne es zu wissen. Einer der Gründe für den starken Zuwachs der Neuinfektionen liege in der sexuellen Liberalisierung in China und in der Unkenntnis über HIV weiter Kreise der Bevölkerung.