21.11.2006

Nachrichtenarchiv 22.11.2006 00:00 Ökumenischer Buß- und Bettags-Gottesdienst in Trier

In der Trierer Konstantin-Basilika feiern heute evangelische und katholische Christen den traditionellen ökumenische Gottesdienst zum Buß- und Bettag. Schon seit 1971 leiten der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland und der katholische Trierer Bischof die Feier gemeinsam. Der Buß- und Bettag ist in der evangelischen Kirche seit 1532 ein Tag der Besinnung, der Neuorientierung und der Umkehr. Seit 11 Jahren ist er zur Finanzierung der Pflegeversicherung als offizieller Feiertag im wesentliche abgeschafft. - Der Buß- und Bettag ist nur noch in Sachsen gesetzlicher Feiertag. Sachsens Landesbischof Jochen Bohl erinnerte heute Morgen im domradio daran, dass der Buß- und Bettag in seiner Region auch eine wichtige, politische Dimension bekam. Vor 25 Jahren sei ein Aufnäher mit dem Slogan "Schwerter zu Pflugscharen" in der evangelischen Jugendarbeit Sachsens eingeführt worden. Damals habe der Prozess begonnen, der schließlich zur Wende von 1989 geführt habe.