20.11.2006

Nachrichtenarchiv 21.11.2006 00:00 Zypries will heimliche Vaterschaftstests unter Strafe stellen

Nach dem Willen von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) sollen heimliche Vaterschaftstests verboten und unter Strafe gestellt werden. Weil Tests immer leichter zu bekommen sind, sei eine gesetzliche Regelung nötig, sagte Zypries heute vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Auch wenn die Möglichkeiten für Männer, ihre Vaterschaft feststellen zu lassen, "sehr begrenzt" seien, sollten heimliche Abstammungsuntersuchungen verboten werden. Zugleich soll zweifelnden Vätern aber die Anfechtung der Vaterschaft erleichtert werden. - Das Bundesverfassungsgericht verhandelte heute darüber, ob heimliche Vaterschaftstests vor Gericht verwertbar sind.