16.11.2006

Nachrichtenarchiv 17.11.2006 00:00 Vatikan-Kabinett hält an Ehelosigkeitsgebot für Priester fest

Der Vatikan hat Bedeutung und Wert des Zölibats in der katholischen Kirche unterstrichen. Zugleich bekräftigten Papst Benedikt XVI. und die Leiter der römischen Kurienbehörden nach einem mehrstündigen Treffen im Vatikan, dass eine solide menschliche und christliche Bildung und Ausbildung von angehenden und bereits geweihten Priester notwendig sei. Dies geht aus einer Mitteilung des vatikanischen Presseamts zum Abschluss der Beratungen hervor. Anlass des Vatikan-Gipfels war der Fall des schwarzafrikanischen Erzbischofs Milingo, der seit seiner Exkommunikation wegen nicht vom Papst erlaubter Bischofsweihen zu einem der bekanntesten Fürsprecher der Zulassung von verheirateten Priestern geworden ist.