11.11.2006

Nachrichtenarchiv 12.11.2006 00:00 Eirene: Zugang zu Wasser muss ein Menschenrecht werden

Der Internationale Christliche Friedensdienst Eirene hat eine Lösung der weltweiten Trinkwasser-Krise angemahnt. Der Zugang zu sauberem Wasser müsse endlich den Rang eines Menschenrechts erhalten. Sauberes Wasser sei eine Grundvoraussetzung für ein menschenwürdiges Leben. Wasser sei keine Handelsware, wie jede andere. Besorgnis erregende Entwicklungen in der Wasserversorgung zeigen sich nach Angaben von Eirene nicht nur in Trockenzonen der Erde, sondern auch in tropischen Regionen, wie in Nicaragua.