09.11.2006

Nachrichtenarchiv 10.11.2006 00:00 BVG stärkt Schutz der persönlicher Daten von Versicherten

Versicherungen dürfen ihre Kunden nicht pauschal dazu verpflichten, ihre Gesundheitsdaten preiszugeben. So lautet ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, das damit den Datenschutz von Versicherten gestärkt hat. Geklagt hatte eine Frau, die sich dagegen wehrte, Ärzte, Krankenhäuser und Pflegepersonen umfassend von deren Schweigepflicht entbinden. Anlass war ein Antrag auf Leistungen wegen Berufsunfähigkeit. Die Verfassungsrichter gaben dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung Vorrang.