06.11.2006

Nachrichtenarchiv 07.11.2006 00:00 Zentralrat: Islam ist im Grundsatz Religion des Friedens

Gewalt ist im Islam laut Zentralrat der Muslime nur in Ausnahmesituationen erlaubt. "Im Grundsatz" sei diese Religion für den Frieden. Das betonte der Sprecher des Zentralrats, Mounir Azzaoui, gestern Abend in Kiel. Als Ausnahme bezeichnete er Situationen, in denen Selbstverteidigung oder die Bekämpfung von Ungerechtigkeit und Unterdrückung gefordert seien. Bei der Anwendung von Gewalt müsse die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt werden. Azzaoui rief dazu auf, die Muslime in ihrer Gesamtheit nicht an den Pranger zu stellen. Die 1,2 Milliarden Muslime auf der Welt sollten nicht als gewaltbereit und frauenfeindlich abgestempelt werden. Die Grundregeln des Islam seien mit den Menschenrechten vereinbar.