06.11.2006

Nachrichtenarchiv 07.11.2006 00:00 Töpfer: Afrika leidet am stärksten unter Klimawandel

Der ehemalige Chef der UN-Umweltbehörde, Klaus Töpfer, erwartet bei der Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Nairobi harte Verhandlungen. Im einem Rundfunkinterview verwies der frühere Bundesumweltminister heute darauf, dass Afrika am stärksten unter den Veränderungen des Klimas leidet. Ohne selbst etwas zum Klimawandel beigetragen zu haben, bezahle Afrika für die Sünden der Industrieländer. Die Menschen dort wollten deshalb klare Antworten darauf haben, wie sich die reichen Staaten an den Kosten des Klimawandels beteiligten. Töpfer sagte weiter, es bleibe sehr bedauerlich, dass die USA nach wie vor das Kyoto-Protokoll ablehnten.